Meine Reise aufrufen

Ich erkläre, dass ich die im Informationsschreiben über die Datenschutzbestimmungen enthaltenen Informationen erhalten habe und meine Zustimmung zu den unten angegebenen Zwecken erteile.

 
 

Passwort vergessen? Neuer User? Anmelden

Castiglione del Lago

Meine Reise aufrufen

Bevorzugte Aktivitäten

Sortieren nach Az - art

Castiglione del Lago

TOUR IN BICI CON GUIDA PRIVATA
Anspruchsvolle Tour vom Tiber zum Trasimenischen See

Fordern Sie sich auf den Hügeln rund um den Trasimenischen See selbst heraus

von 90€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
PASSEGGIATA DIDATTICA
Birdwatching in Umbria, on the shores of Lake Trasimeno

Discover birdwatching in Umbria by visiting the natural oasis on Lake Trasimeno.

von 50€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TOUR IN BICI CON GUIDA PRIVATA
Etruskisches Umbrien – von Corciano Hypogäum Volumni

Auf Entdeckungsreise zu den Etruskern. Die erste Etappe in richtung der großen Nekropole

von 70€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
AVVENTURA
Kurzer Ausflug mit dem Stand Up Paddle im Trasimenischen See

Ein Ausflug mit dem Stand Up Paddle bietet einen einzigartigen Blick auf den Trasimenischen See!

80€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Ring der Gebirgskette Monti Penna

Bergauf über die Berge, die den trasimenischen See umgeben, in niedrigen Höhen, aber mit unendlich weitem Blick

von 90€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Ring von Santa Giuliana

Durch magische Wälder auf Entdeckungsreise zu wunderbaren Orten, Klöstern und Einsiedeleien.

von 90€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
AVVENTURA
SUP-Ausfahrt auf dem Trasimenischen See

Der Trasimenische See hat viel zu bieten, darunter auch eine Ausfahrt mit einem Stand Up Paddle

130€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
The Hannibal walk – Trekking on Lake Trasimeno

Trekking on the hills of Lake Trasimeno on the trail of Hannibal at the sites of the mythical battle between the Romans and Carthaginians.

von 90€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TOUR IN BICI CON GUIDA PRIVATA
Von Panicale zu den Hügeln bei Perugia

Von den Ufern des Trasimenischen Sees und einem der schönsten Orte bis hin zur Gegend um Perugia

von 70€ Pro Person
Price is lower based on umber of people

Entdecken Sie Castiglione del Lago, die Perle am Trasimenischen See

Entdecken Sie Castiglione del Lago, den Ort, seine Farben und die Inseln im Trasimenischen See. 

Auf einem Felsvorsprung, der auf den Trasimenischen See hinausragt, liegt ein zauberhafter Ort voller Geschichte, in dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Der wunderbare Ort Castiglione del Lago. Diese Ortschaft mit über 15.000 Einwohnern befindet sich in der Provinz Perugia und zählt aufgrund ihrer wunderbaren Eigenschaften zu den Schönsten Orten Italiens. Der Grund und Boden, der ursprünglich als vierte Insel im Trasimenischen See bezeichnet wurde, da früher der Wasserpegel noch höher war, umfasst auch die wunderschöne Insel Polvese, die größte Insel im Becken des Trasimenischen Sees.

Die zentrale und günstige Position von Castiglione del Lago sorgte dafür, dass dieses Gebiet im Laufe der Jahrhunderte häufig umkämpft wurde. Zuerst kämpften die Etrusker und Römer, anschließend die Städte der Toskana und Perugia. Aus diesem Grund wurden hier zahlreiche Konflikte ausgetragen und viele Gebäude und Festungen zerstört. Im Lauf der Jahrhunderte erlebte die Stadt mehrere Herrschaften. Zuerst war es Friedrich II, unter dessen Herrschaft der Ort noch Stabilität erlebte, anschließend wurde Castiglione del Lago zu einem Lehnsgut der Familie Baglioni. Aber der Ort gelangte außerdem auch in Besitz des Kirchenstaates und zu einer Markgrafschaft der Familie Corgna.

Heute ist der Ort reich an Geschichte und bietet ein atemberaubendes Panorama auf das gesamte Gebiet des Trasimenischen Sees.

Castiglione del Lago feiert jedes Jahr den Frühlingsbeginn. Und der Ort ist stolz auf dieses traditionelle Fest, das bereits seit über 50 Jahren organisiert wird, das Fest der Tulpen und des Frühlings. Der Ursprung geht auf das Jahr 1956 zurück. Damals ließen sich einige Familien aus den Niederlanden, die Tulpen anbauten, in dieser Gegend nieder. Sie kauften Landabschnitte für den Anbau und für den anschließenden Verkauf dieser Blumen, die bis heute das wichtigste Symbol der Niederlande sind. Bei vielen Tulpen erreichte der Stängel jedoch nicht die richtige Länge, um verkauft zu werden. So begannen die Gärtner die Stadt mit den wunderbaren und bunten Tulpen mit kurzem Stiel die Stadt zu schmücken.

Eine Gewohnheit, die über die Jahre aufrechterhalten wurde und bis heute fortgeführt wird. Seit damals färbt sich der Ort jedes Jahr Ende April kunterbunt und einige Tage lang ist ein herrlicher Blumenduft wahrzunehmen. Die Balkone und Fenster der Wohnhäuser füllen sich mit den schönen Blumen, genau gleich die Schaufenster, die Straßen, die Gassen und die Piazze. Diese Veranstaltung gehört heute zu den wichtigsten Events in Castiglione del Lago. Sie erinnert dank des historischen Umzugs, begleitet von Fahnenträgern, Musikanten und Trommlern, an die Vergangenheit. Die Dorfbewohner gehen gemeinsam die Straßen entlang und tragen wunderschöne alte Kleidung, um den Blick der Besucher auf sich zu ziehen und sie in Erstaunen zu versetzen. Die vielen stolzen Gesichter, Herzen und Gesichtsausdrücke der Veranstaltungsteilnehmer sind zahlreich. Sie erhalten die Vergangenheit, die Tradition und die Geschichte des Ortes aufrecht. Wie einen echten Schatz, der über Jahrhunderte bewahrt wird.

Während der Veranstaltung ziehen auch wunderschöne Wägen, die komplett mit Tulpen übersät sind, durch den Ort. Jedes Jahr ist einem anderen Thema gewidmet und die Parade wird von Musikgruppen aus der Stadt begleitet. Außerdem fehlen auch die historischen Lager mit Unterhaltung für die Kinder nicht. Und die Magionesi ziehen mit den Kleidern bekannter Persönlichkeiten aus der Vergangenheit durch den Ort, etwa des Markgrafen Ascanio Della Corgna. Die typischen Tavernen der Vergangenheit, in denen leckere Gerichte sowie ein gutes Glas regionaler Wein angeboten werden, eröffnen wieder. Auch musikalische und spielerische Unterhaltung fehlt nicht. Und zu den Spielen und Vorführungen in alten Kostümen, zu den Konzerten und Tanzaufführungen sowie zu den Darbietungen von Straßenkünstlern gehört auch der Frühlingsmarkt mit der Handwerksmesse, auf dem Sie bestimmt eine Beschäftigung finden.

Im Rahmen der Veranstaltung findet auch der Wettbewerb für den schönsten Balkon, die schönste Veranda und das schönste Schaufenster statt. Die Einwohner von Castiglione fordern sich gegenseitig heraus und lassen die wunderbarsten Blumenarrangements auf Balkonen, auf Piazze und in Schaufenstern entstehen.

Seit über 28 Jahren bietet der Himmel über Castiglione del Lago zwischen Ende April und Anfang Mai ein einzigartiges Schauspiel. Zahlreiche bunte Drachen flattern in der Luft, angetrieben vom Wind und gelenkt von erfahrenen Händen präziser Drachenflieger: Das ist das Event Coloriamo i Cieli. Die Teilnehmer erscheinen stets zahlreich nicht nur aus Italien, sondern vielmehr aus ganz Europa. Diese Veranstaltung hat tatsächlich internationale Bedeutung erlangt. So wurde ihr auch die Auszeichnung „Patrimonio d’Italia a livello internazionale“ („International anerkanntes italienisches Erbe“) vom Ministerium für Kulturgüter, -aktivitäten und Tourismus verliehen. Eine Veranstaltung voller Spaß für Groß und Klein, denn Drachen sind seit jeher ein Symbol für die Freiheit.

Während des Events, das am Flughafen Eleuteri organisiert wird, werden zahlreiche Aktivitäten angeboten. Angefangen beim freien Fliegen der Drachen bis hin zu Versammlungen für Zugdrachen, verschiedenen didaktischen Workshops für Kinder, Workshops zum Bau von Drachen, Konzerten, Kongressen und sogar Flüge im Heißluftballon! Zudem findet auch das Festival “Voliamo con i libri” statt, ein täglicher Termin zum Lesen von Büchern und für zahlreiche Flugvorführungen. Ein Höhepunkt der Veranstaltung sind die Führungen durch die Gegend und zu ihren Schätzen: ein umweltfreundlicher Radausflug, Ausritte mit den Pferden und Fahrten auf dem Mountainbike, Verkostung köstlicher regionaler Speisen und Shows von Straßenkünstlern, die mit ihren Zuschauern interessante spiele spielen.

Dank seiner großen Fläche beherbergt der Flughafen Eleuteri auch das Frühlingsmeeting. Eine internationale Veranstaltung für Profis und Begeisterte des Freizeit- und Sportflugs. Ein wahres Fest für alle Piloten! Während der Veranstaltung, die ebenfalls jährlich im April oder Mai stattfindet, sind insbesondere die akrobatischen Flugvorführungen der Teilnehmer interessant und man kann sogar ohne Flugerfahrung fliegen!

Im März findet in Castiglione del Lago außerdem eine unter Sportlern und Sportinteressierten sehr bekannte Veranstaltung statt, Strasimeno. Ein Ultramarathon mit 58 km, der bereits zum 18. Mal in Folge organisiert wurde. Dank der verschiedenen Etappen kann die Distanz auch abgekürzt und ein Marathon oder Halbmarathon gelaufen werden. Wer lieber eine entspanntere Tour macht, kann an einem einfachen Spaziergang mit dem Namen Strasimeno Family teilnehmen, der sich sogar für Familien eignet. Die Veranstaltung ist selbst den Allerkleinsten gewidmet, und zwar unter dem Titel Strasimeno Young. Dabei handelt es sich um kurze Streckenabschnitte durch die Altstadt von Castiglione del Lago speziell für Kinder.

Zu den Sommerveranstaltungen in Castiglione del Lago und den anderen Orte rund um den Trasimenischen See, zählt auch das Trasimeno Blues Festival. Das ist eine Musikveranstaltung, bei der zahlreiche Künstler Blues und andere Genres darbieten. Die Konzerte finden jährlich auf den Piazze statt und die Stimmen und Klänge der Hauptdarsteller erheitern Einwohner und Besucher.

Die Sommersaison, die normalerweise von Juni bis Ende August geht, hält für Besucher auch ein Kino-Event, das zu den ältesten in Italien gehört, bereit: Roccacinema. Diese Veranstaltung besteht aus Vorführungen unter freiem Himmel, meist im Außenbereich der Rocca Medievale.

In der Rocca Medievale finden aber auch die Shows des Internationalen Folklorefestivals statt. Ein wahrer Austausch an Kultur und Traditionen zwischen Völkern aus aller Welt.

Wenn sich der August zu Ende neigt, ist es hingegen Zeit für alle Liebhaber von klassischer Musik: das Festival di Musica Classica findet statt. Es wird im wunderbaren Palazzo della Corgna organisiert. Jedes Jahr nehmen herausragende Musiker und Orchester teil, die den großartigen Künstlern der Vergangenheit, die die Geschichte der Musik geschrieben haben, die Ehre erweisen.

Porto di Castiglione Del Lago beherbergt hingegen die Sagra del Pesce, eine bekannte Veranstaltung während der ersten Augustwochen. Hier bieten kulinarische Stände Spezialitäten mit Fisch aus dem Trasimenischen See an, der zum wahren Hauptdarsteller dieser Veranstaltung wird.

Zu den typischen Spezialitäten von Castiglione del Lago gehören Brustico vom Grill und Tegamaccio, eine herausragende Suppe mit Fisch aus dem See. Aber auch Regina in Porchetta, also ein großer Karpfen mit Knoblauch, Pfeffer, Salz und Fenchel, der im Ofen gegart wird, ist als typische Köstlichkeit zu erwähnen. Oder Nudeln mit Fischsauce. All diese Gerichte werden von herausragenden Weinen aus der Region begleitet.

Entdecken Sie mit uns, was es in Castiglione del Lago zu sehen gibt.

Wenn Sie das Zentrum von Castiglione del Lago besuchen und zu Orten spazieren möchten, die früher bedeutenden Personen wie etwa Niccolò Machiavelli Herberge waren, dürfen Sie sich keinesfalls den Palazzo Ducale della Corgna entgehen lassen. Das ist nur eine der Residenzen der gleichnamigen Familie. Im raffinierten Gebäude aus dem 16. Jahrhundert können Sie die wunderbaren,von Niccolò Circignani, bekannt als Pomarancio, oder von Salvio Savini, seinem Schüler, mit Fresken verzierten Säle besichtigen. Die Fresken stellen die Heldentaten des Markgrafen Ascanio della Corgna und seiner Familie dar und bestehen aus Ereignissen, die sich in der Geschichte tatsächlich zugetragen haben, sowie aus Mythen. Von einem der Säle im Palazzo, der Sala di Cesare, können Sie einen überdachten Gang entlanggehen, der Sie direkt zu einem anderen bedeutenden Bauwerk von Castiglione del Lago führt, zur mittelalterlichen Festung, besser bekannt als Rocca del Leone.

Aufgrund ihrer strategisch günstigen Position, ihrer runden Türme und der Robustheit, von der sie gekennzeichnet ist, galt sie als eine der am schwersten zu bezwingenden Festungen im Europa des 16. Jahrhunderts. Ihre wunderbare Schönheit ist bis heute bewundernswert. Einen Besuch verdient auch die Abtei San Cristoforo, auch als Badia San Cristoforo bekannt. Dabei handelt es sich um eine Benediktinerkirche, die rund um das Jahr 1000 errichtet wurde und später in die Hände des Malteserordens überging. Ein Teil der Kirche wurde auf den Resten eines alten Tempels errichtet. Das Hügelgebiet, auf dem sich die Kirche erhebt, bietet außerdem noch einen atemberaubenden Ausblick auf den Trasimenischen See. Im historischen Zentrum können Sie darüber hinaus noch die barocke Kirche San Domenico di Guzman, die Kirche Santa Maria Maddalena und den Parco Regionale del Lago Trasimeno besichtigen.

Auf der Insel Polvese finden Sie die wunderbare Rocca dell’Isola Polvese, die Überreste der Abtei Abbazia di San Secondo, die Chiesa di San Giuliano und die Chiesa di Santa Maria della Cerqua.

Wenn Sie auf der Suche nach den typischen Sehenswürdigkeiten von Castiglione del Lago sind, dann ist der Herzogspalast Corgna (Palazzo Ducale della Corgna) mit Sicherheit von besonderer Bedeutung für Sie.

Das Gebäude wurde 1563 im Auftrag von Ascanio di Castiglione errichtet, nachdem er den Adelstitel des Marquis erhalten hatte, und erhebt sich auf einem Palazzo aus dem Beginn des 16. Jahrhunderts, der zuvor von der Familie Baglioni errichtet wurde.

Ursprünglich wurde das Gebäude von der Familie Corgna als Zweitwohnsitz konzipiert, ein kleiner Palast, der sich für Freizeitaktivitäten eignete, aber nach besonderen historischen Ereignissen, die zum Verlust einiger Gebiete führten, wurde der Palast zur Hauptresidenz der Familie. Es gibt widersprüchliche Zeugnisse über die Urheberschaft des Projekts;

einige Quellen ordnen Vignola den Verdienst des Baus des Palastes zu, während das Bauwerk nach anderen Quellen auf Alessi zurückzuführen ist. Eine mögliche Zusammenarbeit zwischen den beiden kann nicht ausgeschlossen werden.

Das Gebäude hat eine auf dem Kopf stehende „L“-Form und es verfügte über einen Südflügel, in dem die verschiedenen Marquis wohnten, die in der Familie aufeinander folgten, und einen Westflügel, der Kardinal Fulvio, Bruder von Ascanio, vorbehalten war. Der Palazzo erstreckt sich über vier Etagen; im Untergeschoss befanden sich die Keller und Ställe, in der Belle Etage die Küche und die Vorratskammern, während es im ersten und zweiten Stock jeweils einige Empfangs- und Schlafzimmer gab.

Zwischen 1574 und 1590 wurden acht Räume von Niccolò Circignani, bekannt als Pomarancio, mit Fresken verziert; auf den Bildern sind die heldenhaften Unternehmungen von Ascanio dargestellt, mythologische Szenen, historische Ereignisse und in allen Räumen sind lebhafte Farben vorhanden.

Der Besuch des beginnt im Eingangssaal, Sala di Paride; wenn man den Blick nach oben zur Decke richtet, kann tatsächlich Giudizio di Paride bestaunt werden, und im Inneren der Achtecke weitere mythologische Figuren. Auch die Hochzeit zwischen Diomede della Corgna und Porzia Colonna sowie einige Wappen sind zu sehen. Der nächste Raum hebt die Taten von Ascanio, dem mutigen Vorfahren der della Corgna, hervor; seine militärischen und politischen Taten sind auf sechzehn gefälschten Wandteppichen dargestellt, die entlang der Wände des ihm gewidmeten Raumes ausgestellt sind. Ein weiterer Raum stellt den Mythos von Phaeton dar, dem Sohn von Apollo, der aufgrund seiner Unerfahrenheit die Kontrolle über den Sonnenwagen seines Vaters verloren hat und viele Katastrophen verursachte; es war Jupiter, der eingriff, um den jungen Mann zu stoppen und ihn zu elektrisieren. Die Fresken zeigen auch die Phasen des Tages, nämlich Morgendämmerung, Mittag, Sonnenuntergang und Nacht, sowie die vier Jahreszeiten.

Im Saal von Aeneis finden wir einen weiteren Mythos, den von Aeneas, zusammen mit Bildern über das gute Werk des Marquis Diomedes, Adoptivsohn und Neffe von Ascanio. In diesem Raum arbeitete Niccolò Circignani mit Giovanni Antonio Pandolfi zusammen. Im Saal der Götter zeigt das wichtigste Bild Jupiter, der vom Olymp und den Sternzeichen umgeben ist. Der Saal zum Kampf von Trasimeno war der alte Raum von Ascanio II. und zeigt einige Szenen des Krieges, der 217 v. Chr. in Tuoro zwischen den Truppen Hannibals und der römischen Armee stattfand. Diese Schlacht kostete etwa 15.000 Römern das Leben. Im antiken Raum von Laura della Corgna, der Schwester von Ascanio, ist der Mythos Proserpina dargestellt; im Saal von Pluto und Proserpina wird Laura durch das Bild der Göttin der Fruchtbarkeit Ceres als Dank für die Geburt von Diomedes, dem Erben der Dynastie der Familie der Corgia, geehrt. Im Saal von Cäsar können wir eine Darstellung des glorreichen Lebens des Führers und auch seines tragischen Epilogs bewundern. Diese Fresken wurden zwischen 1589 und 1590 von Savini gemalt.

In drei weiteren Räumen des Palazzo, in denen einst Veranstaltungen stattfanden, können weitere interessante Fresken bewundert werden: Dabei handelt es sich um die Sala del Mondo alla Rovescia, die Sala delle Arti und die Sala della Metamorfosi, die zusammen den heutigen Sitz der Stadtbibliothek bilden.

Vom Saal von Cäsar aus kann man auf einem von der Familie Corgna in Auftrag gegebenen überdachten Weg zur mittelalterlichen Festung gehen.

Der Herzogspalast Corgna ist auch dafür bekannt, dass ihn Persönlichkeiten wie Niccolò Machiavelli und Leonardo da Vinci besuchten. Unter Diomedes I. beherbergte die Residenz andere Künstler und Schriftsteller, darunter Cesare Caporali, Schriftsteller, Dichter und Gelehrter dieser Zeit, der viel Zeit mit der Familie von Corgna verbrachte, in seinem Werk Gli orti di Mecenate, hat die Schönheit der Residenz und ihre weiten Grünflächen, die schönen Gärten, verbessert.

Der Herzogspalast Corgna ist seit 1870 im Besitz der Gemeinde und wurde vor kurzem sowohl innen als auch außen restauriert.

Die Abtei Zum Hl Christoph (Abbazia di San Cristoforo), auch als Badia San Cristoforo bekannt, ist eine Benediktinerkirche, die auf das Jahr 1.000 zurückgeht und sich auf einem Gebiet erhebt, das ursprünglich 100 Hektar groß war. Es lässt sich nicht ganz genau nachvollziehen in welchem Jahr die Kirche errichtet wurde, aber das erste Dokument, das ihr Bestehen beweist, geht auf das Jahr 997 zurück. Außerdem wurde ein Teil der Wand aus braunem Stein, der dieser Epoche zuzuordnen ist.

Kaiser Otto III. schenkte Hugo von Tuszien, einem Marquis, der die Abteil San Gennaro in Campoleone gründete, das Gebiet um Castiglione del Lago, Die Kaiser, die damals die Region beherrschten, zu denen auch Friedrich I., genannt Barbrossa, gehörte, erneuerten die Schenkung des Gebiets, auf dem sich die Kirche erhob. Im Auftrag der Benediktinermönche erfolgte sodann die Landgewinnung in der Umgebung sowie der Anbau; in der Nähe der Villa di S. Cristoforo oder im Dorf entwickelte sich das soziale und religiöse Leben.

Anschließend, im Jahr 1260, gelangte die Kirche unter die Herrschaft des Souveränen Malterserordens, was ein Dokument von Papst Alexander IV. beweist. Außerdem wurden auch zwei feuergebrannte Wappen auf Tafeln aus Eicheholz gefunden, die einen Spannrahmen formen, in dem das Symbol des Malteserordens abgebildet ist.

1694 wird die Kirche S. Cristoforo geschlossen und von Ritter Vagnucci wird der Glaube verboten. Er wollte, dass ein Kurat seines Vertrauens, don Luca de Fundactis, die religiösen Funktionen anstelle des von Bischof Muti ernannten Pfarrers, don Francesco Caroccio, übernahm. Die Kirche wurde jedoch im selben Jahr erneut geöffnet.

Ihr heutiger Zustand außen sowie innen entspricht nicht dem Originalzustand; die Kirche wurde tatsächlich teilweise abgerissen und in weiterer Folge im Jahr 1858 aus unbekannten Gründen wieder aufgebaut.

Die heutige Größe der Kirche entspricht jener der alten Abtei, wodurch ausgeschlossen werden kann, dass die Kirche abgerissen wurde, um eine größere zu bauen, die mehr Platz für Gläubige bietet. Dies führt dazu, dass man sich ein weiteres Mal die Frage stellt, warum eine derart radikale und endgültige Maßnahme ergriffen wurde. Grundsätzlich bestand die Kirche aus drei Apsiden, was auf einem Grundriss in einem Dokument aus dem Jahr 1696 zu sehen ist. Diese Apsiden wurden jedoch zugunsten der Errichtung einer einzigen Apsis aufgegeben. Auch die ursprünglich vorhandenen Dachstühle wurden durch Gewölbe ersetzt. Im Jahr 1733 wurde die Kirche schließlich als eine Kirche mit fünf Altären und einer großen Anzahl an heiliger Einrichtung definiert; durch all das wurde die Struktur des Gebäudes komplett verändert.

Beim Beobachten des Gebäudes von außen fällt auf, dass die Reste der alten Kirche links an der Apsis zu sehen sind, an beiden Seiten der Sakristei. Dieser Bereich wurde aus den Resten eines Tempels hergestellt, bestehend aus großen Steinen, auf denen eine Verzierung in Form eines Frieses mit Rankenwerk gefunden wurde. Im linken Bereich des Pfarrhauses befinden sich Reste einer alten Presse und einer kleinen, bogenförmigen Tür. Der Bau des Glockenturms geht auf die Jahre 1901-1902 zurück und erfolgte unter der Aufsicht von Giuseppe Capecchi und Oreste Ceccarelli.

Im Inneren verfügt die Kirche über einen rechteckigen Grundriss mit einem einzigen Schiff; hinter dem Altar ist die halbrunde Apsis zu sehen, die die ursprüngliche architektonische Form ersetzt.

Das Presbyterium scheint auf einer Stufe positioniert zu sein und besteht aus Travertin.

Außerdem ist ein Schild aus Marmor vorhanden, auf dem die Jahreszahlen „1944-1948“ angeführt sind, im Gedenken an den Zeitraum, in dem die Kirche zahlreiche strukturelle Schäden sowie den Verlust einiger Gemälde aufgrund des Zweiten Weltkriegs erlitten hat.

Die Abtei Zum Hl Christoph befindet sich in einem Hügelgebiet, von dem aus Sie den wunderbaren Ausblick auf Castiglione del Lago sowie auf den Trasimensichen See genießen können.

Die mittelalterliche Festung, auch Rocca del Leone oder Rocca Medievale genannt, ist zusammen mit dem Palazzo Ducale della Corgna eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Castiglione del Lago. Dabei handelt es sich um eine Stadtmauer, die über Jahrhunderte der wichtigste strategische Punkt der Region war. Von dort aus konnte die umliegende Gegend des Trasimenischen Sees und der Poste del Chiugi beobachtet werden, um sich bestmöglich auf eventuelle Angriffe von Feinden vorzubereiten.

Die Errichtung der Rocca del Leone fand auf Wunsch von Kaiser Friedrich II. im Jahr 1247 statt. Infolge der Erforschung der alten Mauerreste wird angenommen, dass sich früher an diesem Ort eine etruskische Akropolis befand, die dem Erdboden gleichgemacht und im Auftrag von Bruder Elias von Cortona, ein bedeutender Architekt und eine wichtige Persönlichkeit der damaligen Zeit, wieder aufgebaut wurde.

Die Festung hat die Form eines unregelmäßigen Fünfecks und verfügt über fünf Türme, von denen einer dreieckig ist. Das ist der Hauptturm mit 39 Metern Höhe. Außerdem sind auch zwei runde Türme vorhanden, die im 15. und 16. Jahrhundert anstelle der ursprünglich vorhandenen Türme vorhanden waren, um besser gegen feindliche Angriffe gewappnet zu sein, die mit Kanonen abgewehrt wurden. Die Mauern zeichnen sich durch Guelfenzinnen aus. Anschließend wurde ein anderer Mauerbereich errichtet, der sich vom Palazzo bis Mastio erstreckte; letzterer war über eine Treppe aus Holz erreichbar, die unter günstigen Umständen auf einem Podest aufsetze, das jedoch bei feindlichen Angriffen entfernt wurde.

Dieser zweite Mauerabschnitt wurde errichtet, um die Verteidigung des Bauwerks und des Ortes zusätzlich zu unterstützen, aber heute sind nur noch wenige Überreste vorhanden.

Dank der Bauweise und der zahlreichen Arbeiten galt die Festung im 16. Jahrhundert als eine der europaweit am schwersten zu erobernden Festungen. Sie wurde errichtet, um in das zentrale Verteidigungssystem eingefügt zu werden, das beginnend in Apulien die gesamte italienische Halbinsel durchquert.

Im Inneren der Festung wurden die Trümmer einer kleinen Kirche mit drei Apsiden gefunden, wahrscheinlich ist sie frühchristlich. Sie wurde während der byzantinischen Herrschaft zu Ehren des Hl. Philipp und des Hl. Jakob errichtet. Später wurde die Kirche als Kapelle der Festung genutzt.

Die mittelalterliche Festung ist nur über den Palazzo der Familie della Corgna zu erreichen, genauer über einen Laufgraben, den die Markgrafen errichten ließen, um die Verlagerungen im Fall eines Angriffs zu vereinfachen; der Laufgraben wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts abgedeckt und mit Schießscharten zur Verteidigung versehen.

Man weiß nicht ganz genau warum die Festung den Namen Rocca del Leone trägt; möglichwerseise wurde die Bezeichnung des ursprünglichen Bauwerks, Castello del Leone, das über die Jahrhunderte mehrmals zerstört wurde, darunter auch durch Heinrich IV., später zur Bezeichnung des Ortes, Castillonem, und schließlich Castiglione (del Lago).

Anfang 1500 befand sich die Festung im Besitz der Familie Baglioni, dank derer sie erweitert wurde, und später der Familie Della Corgna, als die Stadt zu einer Markgrafschaft wurde. 1554 beauftragte Ascanio I. die Errichtung wunderbarer italienischer Gärten innerhalb der Stadtmauer, die auch vom Dichter Cesare Caporali in seinem Werk Gli orti di Mecenate gepriesen wurden. In der Festung ließ Ascanio I. auch den Palazzo Ducale errichten.

Nach dem Tod des letzten Mitglieds der Familie della Corgna, Fulvio II., der 1647 starb, wurde das Gut von der Apostolischen Kammer verwaltet und 1860 in Gemeindeeigentum überführt.

Die Mittelalterliche Festung von Castiglione del Lago wird heute als Amphitheater genutzt und ist fast vollständig für Besucher zugänglich.

Entdecken Sie mit uns, was es in Castiglione del Lago zu tun gibt. 

Castiglione del Lago ist mit Sicherheit kein Ort, an dem Sie sich langweilen. Dies ist der vielseitigen Landschaft zu verdanken. Hier können Sie tatsächlich die unberührte Natur erkunden und sich im Freien entspannen, umgeben von wunderbarem Grün. Machen Sie Ausritte auf dem Pferd, Wanderungen, Radtouren mit Fahrrad oder Mountainbike und wählen Sie Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden aus. Sie können Beachvolleyball oder Tennis spielen, und wenn Sie möchten reiten. Auch Motocross oder Wurftaubenschießen sind möglich.

Wer hingegen Wassersportarten bevorzugt und die Schönheit des Trasimenischen Sees aus der Nähe bestaunen möchte, kann an Ausflügen im Segelboot, auf einem Kahn oder im Gummiboot teilnehmen. Genießen Sie dabei die Zeit alleine oder in Begleitung Ihrer Familie und Freunde. Außerdem können Sie auch Aufregendes erleben, beim Kitesurfen, an Bord eines Kajaks oder beim Windsurfen, Schwimmen und Kanufahren.

Erfolgreich zu den Favoriten hinzugefügt.

Per creare il tuo itinerario avremmo bisogno di qualche informazione in più: indica dunque le date che preferisci, quanti siete e dai un valore ai tuoi interessi, così potremo iniziare a comporre la tua timeline insieme.