fbpx
Meine Reise aufrufen

Ich erkläre, dass ich die im Informationsschreiben über die Datenschutzbestimmungen enthaltenen Informationen erhalten habe und meine Zustimmung zu den unten angegebenen Zwecken erteile.

 
 

Passwort vergessen? Neuer User? Anmelden

Parks und Seen

Meine Reise aufrufen

Bevorzugte Aktivitäten

Sortieren nach Az - art

Parks und Seen

TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Am Ufer des Flusses Nera von Ferentillo zur Abtei San Pietro in Valle

Entlang alter Wanderwege, die stets von der Natur beherrscht wurden

von 80€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TOUR IN BICI CON GUIDA PRIVATA
Anspruchsvolle Tour vom Tiber zum Trasimenischen See

Fordern Sie sich auf den Hügeln rund um den Trasimenischen See selbst heraus

von 80€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
ESCURSIONE A CAVALLO
Auf den Hügeln von Assisi, zu Ross auf den Spuren vom Hl. Franziskus

Setzen Sie sich in den Sattel eines schönen Pferdes und genießen Sie Natur und Frieden auf den Spuren vom Hl. Franziskus

90€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Auf den Spuren der Markgrafen

Eine Wanderung über die Wege, die die Gebiete der Markgrafen um den Berg Monte Santa Maria durchqueren.

von 80€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Auf den Wegen der Wanderweidewirtschaft

Zwischen Wäldern und Feldern, entlang der alten Hirtenroute auf der Gebirgskette Monti Sibillini

von 65€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
AVVENTURA
Ballonflug über Assisi, zwischen grünen Hügeln und geschichtsträchtigen Orten

Genießen Sie das Spektakel eines wunderbaren Flugs über die Hügel Umbriens, Assisi und andere zauberhafte Orte.

190€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
PASSEGGIATA DIDATTICA
Birdwatching in Umbria, on the shores of Lake Trasimeno

Discover birdwatching in Umbria by visiting the natural oasis on Lake Trasimeno.

von 42€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
AVVENTURA
Cable Wakeboarding in Perugia

Adrenalin und Spaß für einen unvergesslichen Tag in der Nähe von Perugia.

25€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
ESCURSIONE MTB CON GUIDA PRIVATA
Cross Country – Rund um Castelluccio di Norcia mit Blick auf den Appennin

Bereiten Sie sich auf eine Herausforderung für sich selbst vor, zwischen grünem Walt und alten, längst vergessenen Orten

von 55€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
ESCURSIONE MTB CON GUIDA PRIVATA
Cross Country – Von Assisi auf den Berg Monte Subasio, ein fast schon mystischer Ausflug

Die Zähne zusammenbeißen heißt es auf der Fahrt über die wundervollsten Wege und bei der Entdeckung spiritueller Geheimnisse.

von 55€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Der aktiven geologischen Verschiebung auf der Spur

Entlang der Verschiebungen auf der Gebigskette Monti Sibillini führt ein naturalistisch-geologischer Weg, auf dem Sie die Folgen eines schrecklichen Erdbebens entdecken.

von 80€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Der Gletscher von Pilato und der See mit den lebenden Fossilien

Hinauf bis zu den Seen von Pilato, um einen kleinen, sehr alten Freund zu besuchen, der noch gesund und munter lebt

von 80€ Pro Person
Price is lower based on umber of people

Parks und Seen

Die frische Brise, die unseren Körper mit Sauerstoff versorgt und stärkt, die Wärme der Sonne, die unser Gesicht liebkost, der Duft von Holz und Harz, der mit den Fruchtnoten der Blumen verschmilzt, die weiche Erde unter unseren Schuhen, die uns beim Gehen stützt, und der Geist, der in der Landschaft versunken ist, die die Augen so weit wie möglich beobachten. Das sind die Gefühle, wenn wir uns mitten in der Natur und in Kontakt mit ihr befinden. Umbrien ist in aller Welt als das grüne Herz Italiens bekannt. Der Grund dafür ist klar: die besonders vielen Naturparks sowie die heterogene Landschaft. Ausgehend vom Hochgebirge mit fast 2.500 Metern Seehöhe am Berg Monte Vettore im Nationalpark Monti Sibillini, den unsere Region mit den nahegelegenen Marken teilt, bis hin zu den Naturparks an den Flüssen, wie etwa am Fluss Nera oder am Tiber, die über ihre gesamte Länge entdeckt werden können und zauberhafte, unberührte Oasen zwischen ihren Flussschleifen beherbergen. Die Diversität der Landschaften versetzt uns weiter in Erstaunen, wenn wir an die zahlreichen Seen mit ihren verschiedenartigen Ökosystemen in der Gegend denken, von denen einige sogar als Badeseen genutzt werden können. Das Angebot ist abwechslungsreich und wird durch ein enges Netz an Wanderwegen und Pfaden abgerundet, die auf sichere Weise zurückgelegt werden können, um Gefühle zu verspüren, die Sie sich in diesem Moment vor Ihrem Bildschirm nicht vorstellen können.

Einer der interessantesten Parks in Italien, sowohl aufgrund von Natur, als auch aufgrund von Kultur: die Sibilla Appenninica, eine alte Bewohnerin des Gebirges Monti Sibillini, sie hat ihre Spuren auf den Wanderwegen, in den Grotten und in der Erinnerung der Bewohner dieses uralten Gebiets hinterlassen. Die Sibyllen waren Nonnen des Gottes Apollo, lebten in Askese in unwegsamem Gebiet, hatten Orakelkraft und besonders unerschrockene und mutige Männer riskierten ihr Leben, um die Sibyllen zu erreichen und die richtigen Antworten zu finden. Im Mittelalter nimmt diese Figur einen dunklen und mysteriösen Charakter ein, um während der Inquisition mit den  missgünstigen Hexen zusammenzufallen. die Feen der Sibylle, wunderschöne und treue Dienerinnen mit Ziegenfüßen, verlassen nachts ihr Zuhause und erreichen die Orte an der Rückseite des Berges, um jungen Frauen die Kunst des Webens beizubringen oder um junge Männer zu verführen und anschließend beim ersten Morgengrauen wieder in die Berge zurückzukehren.

Die üppig grünen Hänge des Nationalpark Monti Sibillini wurden von dieser Legende geformt. Wenn Sie den Spuren dieser faszinierenden Legende folgen, werden Sie Wege entlanggehen, Grotten entdecken und ländliche Erinnerungen erfahren, die das Naturerlebnis noch viel schöner machen. Mit über 10 Berggipfeln, die höher als 2000 Meter sind, beherbergt der Nationalpark Monti Sibillini besonders viele Tierarten, darunter Füchse, Rehe, echte Adler und Wanderfalken. An den Seen Laghi di Pilato, einem Spiegel aus reinstem Wasser, der im Herzen des Berges Monte Vettore auf einer Seehöhe von 1.941 Metern versteckt ist, können Sie ein besonderes Krustentier beobachten, das Chirocephalus marchesonii. Dabei handelt es sich um eine kleine, rote Garnele, die mit dem Bauch nach oben gerichtet schwimmt. Sie ist sehr klein und daher schwer zu finden, aber Sie sollten sich bemühen und diese einzigartige Gelegenheit nutzen. Das Chirocephalus ist ein Endemit und sein einziges natürliches Habitat ist weltweit das Wasser in den Seen Laghi di Pilato.

Dies ist der Park, der das gesamte Gebiet des Trasimenischen Sees – des größten Sees der italienischen Halbinsel – und seine Ufer umfasst. Neben seiner historischen Bedeutung – er war Schauplatz der entscheidenden Schlacht des Zweiten Punischen Krieges, in der Hannibal die Römische Armee massakrierte, indem er sie überraschte – hat der See aus naturalistischer Sicht eine große Bedeutung. Sein Ursprung ist mit Phänomenen tektonischen Ursprungs verbunden, also mit den Bewegungen der Erdkruste, die mit der Entstehung des Apennins einhergehen, der eine starke Senke schuf, die über die Jahrtausende vom Regen gefüllt wurde. Ein Merkmal des Trasimenischen Sees ist in der Tat die Seltenheit an Nebenflüssen oder Abflüssen, die seine Tiefe beeinflussen, die im Vergleich zu anderen großen italienischen Seen sehr gering ist (nur 6 Meter an seinem tiefsten Punkt). Während einige kleine Bäche, die von saisonalen Regenfällen gespeist werden, für den Zulauf sorgen, gibt es keinen Ablauf, der das überschüssige Wasser abführt. Schon in römischer Zeit wurden zur Vermeidung gefährlicher Überschwemmungen künstliche Kanäle gebaut, die in den nahegelegenen Fluss Nestore mündeten.

Die Oasen des Trasimenischen Sees, Parzellen mit niedrigen Wasserflächen und dichten Schilfbeeten, sind die ideale Umgebung für viele Fischarten, Amphibien und Zugvögel. Die Insel Polvese, die Insel Maggiore und die Insel Minor sprießen aus der Wasseroberfläche hervor und sind kleine Schreine an Natur- und Kulturwundern, die es zu entdecken gilt. In dieser bezaubernden Landschaft werden es viele Aktivitäten angeboten. Birdwatching entlang der Stege durch die Schilfbeete, Ausflüge durch die Olivenhaine und Weinberge und lange Fahrten auf Landstraßen, die geschichtsträchtige Dörfer wie Castiglione del Lago oder Passignano sul Trasimeno verbinden.

Der Fluss Nera, der im Herzen des Apennins der Marken entspringt und 116 km später in den Tiber mündet, ist gemessen an der durchschnittlichen Durchflussmenge der siebtgrößte italienische Fluss. Seine Kraft und Dynamik haben im Laufe der Jahrtausende einer der faszinierendsten und am wenigsten modernisierten Landschaften, die die Region Umbrien zu bieten hat, Leben eingehaucht: das Tal Valnerina. Ein enges und verwinkeltes Tal, das ganz Südost-Umbrien durchquert und sich von der Stadt Preci bis in die Gebiete von Terni im Süden sowie Norcia und Cascia im Osten erstreckt. Der Naturpark am Fluss Nera reicht vom mittleren unteren Teil des Flusses, vom Dorf Ferentillo, bis zu dem Punkt, an dem der Fluss die Wassermasse aufnimmt, die 165 Meter über dem Meeresspiegel aus dem Flussbett des Velino fällt und eines der schönsten hydrologischen Phänomene Italiens bildet, den Wasserfall Cascata delle Marmore. Sie können den Naturpark am Fluss Nera auf langen Radwegen oder zu Fuß erkunden und von unten die majestätischen Berge bewundern, die das Tal mit seinen kleinen und alten Dörfern umgeben, wie das Dorf Polino mit seinen nur 230 Einwohnern oder das Dorf Torreorsina, von dem aus Sie einen atemberaubenden Blick auf den Wasserfall genießen können. Im Park befindet sich auch der See Lago di Piediluco, der zweitgrößte regionale See mit besonderer landschaftlicher Bedeutung.

Der Berg Monte Subasio, etwa 1.290 Meter hoch, ist ein altes und mystisches Gebiet. Seit der frühchristlichen Zeit waren seine Höhlen die Heimat vieler Asketen und Einsiedler, seine Wälder wurden von Mönchen, die sich dort im Laufe der Zeit niederließen, durchquert. Unter diesen Mönchen war natürlich der Heilige Franziskus. Auf der Westseite des Berges, angelehnt an einen anderen Hügel, befindet sich die Akropolis der Stadt Assisi, die ebenfalls zum Park gehört. Aber der atrophische Einfluss und die tiefe Auseinandersetzung mit der Menschheitsgeschichte sollen nicht täuschen. Der Park ist eine wunderschöne Naturoase mit einer besonderem Biodiversität und seine geologische Beschaffenheit führt zu charakteristischen Karstphänomenen wie jenem der Mortari. Der Park ist von gut sichtbaren und gepflegten Wegen umgeben, auf denen Sie Ihre Erkundungen in vollkommener Sicherheit durchführen können. Viele von diesen Wegen folgen einfach den Wegen, die die ersten Bewohner benutzten, um sich entlang der Grate und Hänge zu bewegen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie hier und da archäologische Überreste, kleine Abteien und Klöster sehen, die sich von der Vegetation abheben. Weiter oben, von den grünen Wiesen, die aus dem Wald herausragen und die abgerundete Spitze des Berges bedecken, ist der Blick auf das darunter liegende Tal atemberaubend.

Die äußerste nordöstliche Grenze Umbriens wird vom Massiv des Monte Cucco gebildet, der mit seinen 1.566 Metern einer der höchsten Gipfel des Apennins in Umbrien und den Marken ist. Im Laufe der Zeit haben die Bewegungen der Erdkruste innerhalb des Massivs, unter den dichten Buchenwäldern, eine Vielzahl von Schluchten, Höhlen und Tunneln gebildet, die dann mit Regenwasser gefüllt wurden, das von den Felsen gefiltert wurde. Der Park ist in der Tat unglaublich reich an Quellen, Wasserläufen und zauberhaften Phänomenen der Karsterosion wie Schluchten und Spalten, tiefe Rissen im Fels, wo die rauschenden Ströme fließen und zu spektakulären Wasserfällen werden. Obwohl dieser Park einer der am dünnsten besiedelten Parks der Region ist, finden Sie im Inneren einige kleine Dörfer, die sich hauptsächlich dem Handwerk, der Landwirtschaft sowie der Bewirtschaftung von Weiden und Wäldern widmen. Etwas weiter unten im Tal liegen die Ballungsräume Gubbio und Gualdo Tadino. Der Park ist von einem dichten Wegenetz mit einer Gesamtlänge von 120 km bedeckt, dank dem Sie die rauen und wilden Wunder dieser Gegend erkunden können.

Bevor der Tiber in Rom ankommt und zu einem der wichtigsten und berühmtesten Flüsse der Welt wird, durchquert er auch Umbrien, und sein Verlauf wird größtenteils durch einen Regionalpark geschützt, der sich über eine Fläche von 7.000 Hektar auf einem Gebiet von sieben Gemeinden erstreckt.

Der Fluss wird seit Anbeginn der Zeit von Menschen befahren und bewohnt. Dank ihm konnten die Römer in die Gebiete der umbrischen und etruskischen Völker vordringen und den Grundstein für ihre Kolonisierung legen. Das Gebiet des Parks ist in der Tat übersät mit archäologischen Überresten und alten Dörfern. Orvieto erhebt sich in der Nähe dieses Gebietes und auch das historische Zentrum von Todi liegt innerhalb der Grenzen des Parks. Trotz der Eingriffe und der Arbeit der Menschen ist es nicht gelungen, die ansprechende Harmonie zu verändern, die im Laufe der Jahrhunderte mit der wilden Umwelt entstanden ist. Im Gegenteil, in diesem Fall scheinen das Werk des Menschen und jenes der Natur eine Symbiose einzugehen. Der See Lago di Corbara, ein künstliches Reservoir zur Stromerzeugung, verbirgt sich mit seinen Ausläufern in den Täler und gibt Einblicke in sehr seltene Landschaften wie die Schlucht Gola del Forello. Weiter talwärts verschmelzen die Flussbiegungen zu einem sumpfigen Naturschutzgebiet namens Oasi d’Alviano, ebenfalls künstlichen Ursprungs, das vom WWF geschützt ist: einer der Orte, an dem während der Zugzeit die größten Vogelsammlungen stattfinden.

Mit nur 338 Hektar ist er der kleinste Park der Region, aber deshalb nicht weniger wichtig und faszinierend. Das Gebiet, das seit 1976 gemäß der Ramsar-Konvention zum Weltkulturerbe von internationaler Bedeutung erklärt wurde, besteht hauptsächlich aus sumpfigen Böden. Trotz der systematischen, vom Menschen im Laufe der Jahrhunderte durchgeführten Landgewinnung ist es nicht gelungen, das Gebiet des Parks anzugreifen, das heute aufgrund seiner Moore von grundlegender Bedeutung ist. Dabei handelt es sich um Sumpfgebiete, in denen die Temperatur- und Säurebedingungen den Abbau von tierischem und pflanzlichem Gewebe hemmen und die Anhäufung und Verdichtung organischer Stoffe im sogenannten Torf, einem wertvollen und vielseitigen Material, begünstigen.  Darüber hinaus beherbergt das Ökosystem eine große Vielfalt an Flora und Fauna, die nur in diesem Park zu finden ist, wie z.B. die weiße Wasserlilie oder die Wasserorchidee. Der Blick auf dieses farbenfrohe Meer aus schwimmender Vegetation ist von den umliegenden Hügeln sehr beeindruckend. Dank der Holzstege gelangt man auch sehr weit ins Innere des Sumpfes.

Die Abkürzung S.T.I.N.A. steht für Sistema Territoriale di Interesse Naturalistico e Ambientale (Territorialsystem von naturalistischer und ökologischer Bedeutung) und ist ein ausgedehntes Schutzgebiet, das sich bis in den zentral-westlichen Teil der Region erstreckt. Es ist aus ökologischer Sicht hauptsächlich in drei homogene Gebiete gegliedert: Selva di Meana, eine hügelige, mit Eichenwäldern bedeckte Gegend in der Gemeinde Allerona. Der Ring von Allerona ist ein ganzflächiger Weg, der in etwa 5 Stunden und 30 Minuten zurückgelegt werden kann. Das Schutzgebiet von Melonta-Bosco dell’Elmo, ein hügeliges Gebiet auf der rechten Seite des Monte Peglia, mit seinem majestätischen, jahrhundertealten Steineichenwald. Ein Teil des S.T.I.N.A. ist auch das kleine Dorf San Venanzo mit seinem Vulkanpark, wo man 300.000 Jahre zurück durch die Zeit reisen und sich dieses Gebiet vorstellen kann, als es von drei aktiven Vulkankratern umgeben war, die Hunderte von Metern breit waren. Der Monte Peglia, der kürzlich von der UNESCO zu einem Weltbiosphärenreservat erklärt wurde, beinhaltet eine prähistorische Fossilienablagerung aus der Zeit von vor etwa 700.000 Jahren. Sie ist eine der ältesten in Italien.

Erfolgreich zu den Favoriten hinzugefügt.

Per creare il tuo itinerario avremmo bisogno di qualche informazione in più: indica dunque le date che preferisci, quanti siete e dai un valore ai tuoi interessi, così potremo iniziare a comporre la tua timeline insieme.