fbpx
Meine Reise aufrufen

Ich erkläre, dass ich die im Informationsschreiben über die Datenschutzbestimmungen enthaltenen Informationen erhalten habe und meine Zustimmung zu den unten angegebenen Zwecken erteile.

 
 

Passwort vergessen? Neuer User? Anmelden

Wanderungen und Spaziergänge

Meine Reise aufrufen

Bevorzugte Aktivitäten

Sortieren nach Az - art

Wanderungen und Spaziergänge

PASSEGGIATA DIDATTICA
Birdwatching in Umbria, on the shores of Lake Trasimeno

Discover birdwatching in Umbria by visiting the natural oasis on Lake Trasimeno.

von 42€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
ESCURSIONE MTB CON GUIDA PRIVATA
Cross Country – Der Franziskusweg und der heilige Fluss

Steigen Sie auf das MTB und fahren Sie den Franziskusweg entlang

von 75€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
ESCURSIONE MTB CON GUIDA PRIVATA
Cross Country – Wildes Trevi auf dem MTB

Das Land um Trevi, das Sie sich niemals so vorgestellt hatten, voller Olivenhaine und unberührter Natur.

von 75€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Der aktiven geologischen Verschiebung auf der Spur

Entlang der Verschiebungen auf der Gebigskette Monti Sibillini führt ein naturalistisch-geologischer Weg, auf dem Sie die Folgen eines schrecklichen Erdbebens entdecken.

von 80€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Der König des Apennin in Umbrien und den Marken – der Berg Monte Vettore

Von den Berghängen bis zum Erklimmen des herausforderndsten Berggipfels

von 80€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Der Olivenbaum von Sant’ Emiliano

Vom Ort ins Land bis nach „Saggio Signore“, Symbol von Trevi, das dieses Gebiet beherrscht

von 65€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
ESCURSIONE A CAVALLO
Der Wanderweg Sentiero Francescano und die umbrischen Hügel auf dem Pferd

Entdeckungsritt über die schönsten Wanderwege und durch die schönsten Landschaften Umbriens

140€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Die Burg Morcicchia

Von alten Orten mitten in der Natur ausgehend entdecken wire in Schloss und seine Geschichte

von 80€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Die Geheimnisse von Altolina

Wie Einsiedler und Mönche, mitten in der grenzenlosen Natur

von 65€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Die Heiligen Wälder von Sassovivo

Nur Natur, Ruhe und Frieden bietet diese Wanderung durch die Wälder von Sassovivo.

von 65€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Die Kämme der steinernen Muscheln

Zwischen den höchsten Gipfeln und der ältesten Geschichte. Eine Wanderung, um das Gebirge Monti Sibillini kennenzulernen und seine Schönheit zu bewundern.

von 80€ Pro Person
Price is lower based on umber of people
TREKKING CON GUIDA PRIVATA
Einsiedelei und Wasserfälle Menotre

Eine wunderbare Wanderung auf den Berg Monte Pale, um die Ursprünge Umbriens zu erkunden

von 65€ Pro Person
Price is lower based on umber of people

Wanderungen und Spaziergänge

Unsere Moderne, deren einziges Ziel es ist, die Geschwindigkeit unserer Reisen und unserer Kommunikation – auch im Urlaub – voranzutreiben, hat auch eine verborgene Seite. Gerade in diesem historischen Zeitalter entwickelt sich als eine Art gleichberechtigte und entgegengesetzte Reaktion auf dieses Phänomen allmählich eine ganz andere Art des Reisens, bei der sich die mit Verkehrsmitteln und Kommunikation erreichbaren langen Entfernungen immer mehr verkürzen, auf einem Weg der Wiederentdeckung, der die Langsamkeit als eine der besten Einstellungen sieht, um den Ort zu erkunden, an dem man sich befindet. Diejenigen, die sich für eine „langsame“ Reise entscheiden, tun dies, um ihrem Alltag den Rücken zuzuwenden und eine völlig andere Erfahrung zu machen als diejenige, die sie gewöhnt sind.

Zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, erfordert einen erheblichen geistigen und logistischen Aufwand. Es ist notwendig, eine Route auszuarbeiten, sie in Etappen zu unterteilen, viele Informationen über die Orte, an die Sie reisen werden, zu sammeln und alles im Detail zu planen. Dazu wird allen voran Abenteuergeist und die Neugierde benötigt, die die Menschen dazu gebracht hat, die Grenzen des ihnen bekannten Landes zu erkunden und sie zu überschreiten. Diese Anstrengung wird durch das Gefühl des geistigen Friedens belohnt, das vom Adrenalin ausgelöst wird, das Sie gleich nach dem Anziehen Ihrer Schuhe spüren werden, und durch die große Befriedigung, die Sie erleben werden, wenn Sie unter Einhaltung des erstellten Plans das Ende einer Etappe oder das Ende der Reise selbst erreichen.

Langsam zu reisen bedeutet, jeden Zentimeter der Landschaft, in die wir eingebettet sind, zu beobachten, zu erkennen und zu schätzen, sei es ein Bergweg, ein frischer und duftender Wald, eine sonnige Landschaft, ein kleines Dorf oder eine Großstadt. Langsam reisen bedeutet, nicht nur mit der Natur, sondern auch mit der Geschichte in Kontakt zu treten, denn nur so sind Menschen vor Jahrhunderten gereist. Langsames Reisen bietet mehr Zeit zum Nachdenken, um sich selbst und seine Umgebung kennenzulernen. Langsames Reisen ist billig, nachhaltig und eine der besten Aktivitäten, die Sie unternehmen können, um Umbrien zu besuchen und seine Schönheit in vollen Zügen zu genießen.

 

Entlang der Bergrücken, Wälder, Hänge, Täler und Flüsse der grünen Region winden sich kilometerlange Naturpfade, alte Saumpfade, Landstraßen, ideale Orte für Wanderungen, Fahrten mit dem Fahrrad, Ausritte oder Abenteuer mit einem anderen Fahrzeug ohne Motor.

Nachfolgend sind einige der Routen zusammengefasst, die an den wichtigsten und bedeutendsten Orten vorbeiführen. Einige der Routen können kreisförmig genutzt werden, wie z.B. die Bergringe, bei denen Ausgangs- und Zielpunkt zusammenfallen. Andere Wanderwege sind hingegen linear und in Etappen unterteilt. Sie beginnen an einem Punkt und enden an einem anderen. Manche dieser Wanderwege können sogar außerhalb der Region fortgesetzt werden, ähnlich der großen europäischen Wanderwege. Zur Vereinfachung unterscheiden wir zwei Arten: Wege und Routen. Erstere zeichnen sich durch eine eher spirituelle und historische Prägung aus. Sie folgen den Spuren der großen religiösen Männer, die die Reise und die Pilgerfahrt zu ihrer Lebensweise gemacht haben, indem sie in Umbrien eine Etappe einlegten oder dort ihre Reise aufnahmen. Natürlich ist von Franziskus, seinen Brüdern, den Protomärtyrern und St. Benedikt die Rede. Letztere haben hingegen eine naturalistischere Bedeutung, verlaufen auf zauberhaften und gut gepflegten Wegen und sind fast immer einem Thema gewidmet, das der gesamten Route Bedeutung verleiht.

Der Franziskusweg (Via di Francesco)

Der Franziskusweg verbindet die Orte, die für das Leben des Heiligen, der in Assisi lebte, der Schutzpatron Italiens ist und sich über Bekanntheit in aller Welt erfreut, von Bedeutung waren. Franziskus, Ende des 12. Jahrhunderts geboren und Gründer des Franziskaner-Mönchsordens, war ein moderner und revolutionärer Heiliger. In einer Zeit, in der die Kirche eher auf ihre territoriale als auf ihre geistliche Herrschaft achtete, predigte er absolute Armut und Hilfe für die Nächsten. Mit großer Weitsicht betonte er die Beziehung des Menschen zum Tier- und Pflanzenreich, die Bedeutung der Umwelt und deren Schutz.

Franziskus reiste in seinem Leben viel und dabei wechselten Momente der Einsamkeit und Askese mit Momenten intensiver Predigt. Der Weg zur Wiederentdeckung der Orte des Heiligen ist besonders, da die Ankunftsetappe, Assisi, direkt in der Mitte liegt. Tatsächlich ist der Franziskusweg in zwei Teile gegliedert. Die Via del Nord, die vom Kloster La Verna an der Grenze zur Toskana beginnt und nach ca. 200 km und acht Etappen nach Assisi führt. La Verna ist ein kleines Kloster in den Bergen im Nationalpark Foreste Casentinesi in der Provinz Arezzo, das sich an einem für den Franziskuskult sehr wichtigen Ort befindet. Hier gab es eine Einsiedelei, in der sich der Heilige oft zurückzog. Außerdem erhielt Franziskus auf diesen Hügeln zwei Jahre vor seinem Tod die Stigmata, das Zeichen seiner irdischen Heiligkeit. Die Via del Sud hingegen folgt einer anderen Route, die der Arme oft zurückgelegt hat. Sie führt von Assisi nach Rom, der Stadt, in der sich schon damals der Papstsitz befand. Viele Male zog Franziskus in die Heilige Stadt, um vom Papst empfangen zu werden, unter anderem auch bei der Gelegenheit, die Giotto in einem seiner Fresken in der Basilika zum Hl. Franziskus in Assisi darstellte, als eine Delegation von Minoritenbrüdern unter der Führung ihres Generals Papst Innozenz III. aufsuchten, um die Anerkennung der Franziskus-Regel zu erhalten. Die Via del Sud ist ca. 300 km lang und unterteilt sich in gut 14 Etappen. Mindestens zehn davon sind in Umbrien zu finden, zwischen Dörfern und schönen Landschafts –und Naturgebieten wie Arrone, Piediluco, Trevi und Spoleto.

Der Weg der Franziskaner-Protomärtyrer

Im Jahre 1219 verließen die Ordensbrüder Adiuto, Accursio, Berardo, Ottone und Pietro, treue Schüler von Franziskus, Assisi, um das Evangelium in den Ländern der Sarazenen zu predigen. Nachdem sie in Südspanien gepredigt hatten, überquerten sie mit großen Schwierigkeiten die Straße von Gibraltar, um ihre Mission in Marokko zu beenden, wo sie am 16. Januar 1220 enthauptet wurden. Sie waren die ersten Märtyrer des Franziskanerordens, die zu Lebzeiten von Franziskus gerichtet wurden. Der Weg der Franziskaner-Protomärtyrer ist ein Ring, die sich über den südlichen Teil der Region erstreckt und alle Orte umfasst, an denen die Mönche in den ersten Jahren ihres Lebens gelebt haben: Stroncone, Narni, San Gemini, Cesi, Calvi dell’Umbria, aber auch die Stadt Terni, wo sich das Antonianische Kloster der Franziskaner-Protomärtyrer befindet. Zauberhafte Orte, die wenig vom herkömmlichen Tourismus beeinflusst sind und kleine Schätze der Geschichte und der Natur verbergen.

Der Weg des Heiligen Benedikt

Benedikt wurde im fünften Jahrhundert in Norcia geboren und gehört zusammen mit Franziskus von Assisi zur Gruppe altertümlicher Persönlichkeiten, die zum Aufbau der Größe der christlichen Religion in der Welt beigetragen haben. Beide sind die Gründer sehr bedeutender Mönchsorden und beide stammten ursprünglich aus den Gebieten, die heute an Umbrien angrenzen, was als Beweis für die Spiritualität, die dieses Gebiet „auf natürliche Weise“ ausstrahlt, gilt. Benedikt war der Sohn einer römischen Adelsfamilie, die zu den Gens Anicia gehörte. Von Anfang an hatte er eine Ablehnung gegen die Vorzüge, die ihm seine Position bescherte. Im Alter von zwölf Jahren wurde er zum Studieren nach Rom geschickt, aber schon bald war er unzufrieden mit seinem leeren und ausschweifenden Leben, das dort geführt wurde. So begann er eine Pilgerreise auf der Suche nach Größe, bei der er Erleuchtung durch eine Begegnung mit dem Mönch Romano im Tal Valle di Subiaco unweit von Rom fand, der Benedikt die Gebote des asketischen und klösterlichen Lebens veranschaulichte, die sich in jenen Jahren in Italien ausbreiteten und Italien durch die Einsiedler nahöstlichen Ursprungs erreicht hatten. Benedikt war von de Tiefe dieser unglaublichen Erfahrung beeindruckt und beschloss, sich für drei Jahre in die Einsamkeit zurückzuziehen und in einer Höhle zu leben. Nach seiner „Einweihung“ setzte er seine Reise fort, die ihn nach Montecassino in die heutige Provinz Frosinone führte, wo er das erste Benediktinerkloster der Geschichte gründete und seine berühmte Regel schrieb, die oft mit dem Satz ora et labora zusammengefasst ist, der zwei der wichtigsten Anweisungen enthält, denen all jene folgen müssen, die in diese Klöster eintreten: Gebet und Arbeit. Heute ist der Orden des Heiligen Benedikt, Schutzpatron Europas, in der ganzen Welt verbreitet und seine Regel ist die älteste und am besten strukturierte Klosterregel aller Zeiten.

Der Weg des Heiligen Benedikt ist etwa 300 km lang und beginnt in Norcia, inmitten der wunderschönen Landschaft des Gebirges Monti Sibillini, und führt nach Subiaco, um am majestätischen Kloster Montecassino zu enden. Er setzt aus sechzehn Etappen zusammen, die zu Fuß – oder sieben von ihnen mit dem Fahrrad – zurückgelegt werden können. Die ersten drei Etappen, die sich für das Fahrrad eignen, liegen innerhalb der umbrischen Grenze. Auf diesem wunderbaren Weg können Sie die schönen Städte Norcia, Cascia, Geburtsort einer weiteren wichtigen Persönlichkeit des Christentums, nämlich der Hl. Rita, und Monteleone di Spoleto, das höchste Dorf Umbriens, erkunden. Von der Spitze der fast tausend Meter Seehöhe genießt man einen wunderbaren Ausblick sowohl auf das darunter liegende Tal als auch auf die wunderschönen Gipfel des Gebirges Monti Sibillini.

Europäischer Fernwanderweg E1

Der europäische Fernwanderweg E1 ist eine Route mit einer Länge von über 7.000 km, die den Kontinent vertikal überquert und sich vom Nordkap in Norwegen bis zum Kap Capo Passero in Sizilien erstreckt. In Italien umschließt der Fernwanderweg auf der Höhe der Toskana den Wanderweg Sentiero Italia, der entlang des Gebirgskamms des Apennin in Umbrien und den Marken verläuft. Sie werden die ältesten und unverfälschtesten Teile Umbriens kennenlernen und Orte wie Scheggia und Pascelupo, Annifo, Colfiorito und Saccovescio erreichen, isolierte Banner der Menschheit, umrahmt von unberührter Natur.

Große Überquerung des Tiber (GTT)

Die Route GTT beginnt im Naturpark am Tiber und folgt dem Flussverlauf in der Region, wobei die archäologischen, urbanistischen und naturalistischen Besonderheiten des Parks auf sieben Etappen miteinander verbunden werden.

Auf den Spuren von Guerrin Meschino

Guerrino, ein tapferer Mann mit Waffen und Glück, der in vielen Schlachten seine Tapferkeit unter Beweis gestellt hat, macht sich auf die Suche nach seiner Vergangenheit, denn er will seine Ursprünge entdecken, um die süße Elisena, Prinzessin von Konstantinopel, zu heiraten. Um dies zu tun, muss er die Welt bereisen und nach Orakeln suchen, um sie nach Informationen über seine Herkunftsfamilie zu befragen. Und eines dieser Orakel ist Sibylle, die in den hohen Bergen Mittelitaliens lebt. Dies ist eine kurze Zusammenfassung einer Passage aus dem Werk von Andrea da Barberino, einem italienischen Dichter, der 1410 „Il Guerrin Meschino“ schrieb, einen Ritterroman in acht Bänden.

Die Route, die von der Ebene von Castelluccio aus das kleine Dorf Foce erreicht, und dabei über die malerischen Gipfel des Berges Monte di Palazzo Borghese führt, besteht aus einer einzigen Etappe mit einer Länge von 13,6 km, und bietet einen Einblick in das Leben des tapferen Feldherren, der zu allem bereit ist, um den Berg Monte Sibilla zu besteigen und das Orakel zu finden, das sein Leben verändern wird.

Erfolgreich zu den Favoriten hinzugefügt.

Per creare il tuo itinerario avremmo bisogno di qualche informazione in più: indica dunque le date che preferisci, quanti siete e dai un valore ai tuoi interessi, così potremo iniziare a comporre la tua timeline insieme.